Informationen zur Consorsbank

Im Jahr 1994 gründete Karl Matthäus Schmidt "Consors", ein Unternehmen, welches als Tochterbank der sogenannten SchmidtBank, die ihren Sitz in Nürnberg hatte, angesehen werden kann. Schon fünf Jahre später, im Jahr 1999, wurde das Consors-Unternehmen in eine klassische Aktiengesellschaft (AG) umgewandelt. Bis zum Jahr 2001 wurde das Unternehmen an der Börse gehandelt. Im Jahr 2000 war Consors die erste Bank Deutschlands, welche mittels WAP-fähigen Mobiltelefonen das Trading-Geschäft anbot; ein Meilenstein in der Historie der Bank und mitunter der Grundstein für weitere Erfolge.

Zwischen 2002 und 2010

Im Jahr 2002 schlossen sich Cortal sowie Consors zusammen; seit diesem Zeitpunkt befanden sich beide Unternehmen unter dem Dach der BNP Paribas und wurden zur "Cortal Consors" umfunktioniert. Jener Zusammenschluss war einer der Hauptgründe, warum die Consors Bank zur führenden Direktbank in ganz Europa wurde. 2008 präsentierte die Bank - als eine der ersten Banken überhaupt - neue Sicherheitsstandards vor, die heute weltbekannt sind: TAN-Generatoren sowie mobile TANS, die "elektronische Unterschrift" für Online-Bankgeschäfte. 2010 wurde eine spezielle iPhone-App entwickelt, sodass Kunden auch mittels iPhone am europäischen Markt aktiv sein konnten.

Das Unternehmen setzte vorwiegend auf "Apps"

Im Jahr 2012 konnte die Cortal Consors auch innerhalb der BNP Gruppe im Retail Banking angesiedelt werden. So war es möglich, dass den Kunden nicht nur neue Apps für das iPad zur Verfügung standen, sondern mittels App auch ein umfangreicher Marktüberblick gewährt wurde, welche seine Informationen aus den unterschiedlichsten Nachrichtenredaktionen entnahm. Ein Jahr später startete "Hello bank!". Dabei handelte es sich um eine Online-Expertise für Anlagenthemen im Bereich des Banking Services; im selben Jahr wurde die Cortal Consors zur "Online-Vollbank". Im Jahr 2014 änderte sich die Cortal Consors in die Consors Bank. Jene eingetragene Marke wurde im Dezember 2014 wirksam und zählt zu der BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland.

Zahlen und Fakten einer unglaublichen Entwicklung

In Deutschland verfügt die Consors Bank über 842.000 Kunden; insgesamt 28.463.000.000 Euro sind auf den Konten vorhanden, wobei die Consors Bank rund 10.000 Fonds zum Handel anbietet. Insgesamt stehen den Kunden 24 internationale sowie 9 nationale Börsen zur Verfügung. Die Consors Bank hat 811 Mitarbeiter beschäftigt, welche für Fragen und Anliegen ein offenes Ohr haben.