Informationen zur OYAK Anker Bank

Der erste rechtliche Hauptsitz der OYAK Anker Bank war Koblenz. Dort wurde sie im Jahr 1959 gegründet. Das Kürzel „OYAK“ steht für „Ordu Yardimlasma Kurumu“. Dahinter verbirgt sich ein Pensionsfonds, der für die Absicherung der türkischen Streitkräfte sorgt. Die Angehörigen bekommen daraus Entschädigungen, wenn die Soldaten im Dienst verletzt oder getötet werden. Auch Übergangsgelder beim Ausscheiden aus dem aktiven Dienst werden aus diesem Pensionsfonds gezahlt.

Die OYAK Anker Bank ist 100-prozentiges Tochterunternehmen dieses Pensionsfonds. Der Pensionsfonds greift auf Investitionen in eine Holding zurück, die nach Einschätzungen der Experten überdurchschnittlich profitabel arbeitet, wozu freilich auch die Tatsache beiträgt, dass die Holding sowohl von der Steuerpflicht als auch der Zahlung sonstiger Abgaben befreit ist. Ihr gehören aktuell insgesamt 30 Firmen an. Der OYAK Fonds erwarb die Bank im Jahr 1999. Bis zu diesem Zeitpunkt agierte sie unter der Bezeichnung „Allgemeine Teilzahlungsbank“, oder kurz ATB Bank.

Die Kunden der OYAK Anker Bank werden von rund 120 Mitarbeitern in Deutschland betreut. Etwa ein Drittel von ihnen bekommt eine erfolgsabhängige Vergütung. Die Bank arbeitet beim Vertrieb ihrer Produkte mit Maklern zusammen, die nach dem Paragrafen 34c der Gewerbeordnung eine Erlaubnis zum Vertrieb von Produkten des Finanzmarktes haben. Die Geschäfte können von den Kunden über das Onlinebanking oder mit Hilfe von Telefonberatern sowie im Tafelgeschäft der Filialen abgewickelt werden. Das Onlinebanking der OYA Anker Bank ist auch auf die Nutzung mit mobilen Endgeräten ausgelegt.

Die OYAK Anker Bank ist in der Bundesrepublik Deutschland inzwischen mit mehreren Filialen vertreten, die am Stammsitz in Frankfurt und darüber hinaus in Bonn und Berlin, am ursprünglichen Standort Koblenz sowie in Mannheim zu finden sind. Der rechtliche Hauptsitz befindet sich mittlerweile in Frankfurt. Die OYAK Anker Bank richtet sich mit ihrem Produktportfolio hauptsächlich an private Kunden und ist Mitglied im Bundesverband der deutschen Banken. Das bedeutet, dass sie vollständige Garantien für die getätigten Geldanlagen abgeben kann. Der aktuelle Betrag der Absicherung wird mit rund 21 Millionen Euro pro Kunden ausgewiesen.

Laut Geschäftsbericht für das Jahr 2010 verwaltete die OYAK Anker Bank Einlagen der Kunden in einer Höhe von rund 385 Milliarden Euro. Der von ihr erwirtschaftete Gewinn wird für den gleichen Zeitraum mit etwa 2,9 Milliarden Euro angegeben.

Der Schwerpunkt der Offerten der OYAK Anker Bank liegt bei Krediten und Geldanlagen. Das Tagesgeld und das Festgeld spielen bei den Geldanlagen die wichtigste Rolle. Eine Besonderheit beim Festgeld besteht darin, dass mit steigender Laufzeit auch steigende Zinsen zu bekommen sind. Eine Mindesteinlage oder Maximalanlage gibt es weder hier noch beim Tagesgeld. Bei den Krediten liegt der Fokus auf Konsumkrediten ohne Zweckbindung sowie bei diversen Immobilienfinanzierungen. Laufzeiten sind beispielsweise beim Variokredit mit bis zu 15 Jahren wählbar. Die dazu passende Restschuldversicherung oder Risikolebensversicherung kann bei der OYAK Anker Bank ebenfalls gleich abgeschlossen werden.