Informationen zur netbank

Die Gründer der netbank AG sind ein Verbund aus sieben deutschen Sparda-Banken. Insgesamt gehören dem Verbund ein Dutzend deutsche Genossenschaftsbanken an, deren hauptsächliche Zielgruppe die privaten Kunden sind. Die Traditionen der Sparda-Bank reichen bis zum Ende des 19. Jahrhunderts zurück, wo sie als Spezialbank für Eisenbahner gegründet worden sind. Das erklärt auch, warum viele Filialen der Sparda-Bank im unmittelbaren Umfeld von Bahnhöfen zu finden oder wie in Leipzig direkt in den Hauptbahnhof integriert sind.

Mit der Gründung der netbank AG im Jahr 1998 sollte der Einstieg ins Direktbankengeschäft erfolgen. Dass das auch gelungen ist, beweisen die Zahlen. Bereits nach fünf Jahren konnte die Bank auf 50.000 Kunden verweisen. Die ersten Gewinne wurden bereits im vierten Jahr nach der Gründung verzeichnet. Bei der Nutzung des Mobile TAN-Verfahrens erwies sich die netbank AG als einer der Pioniere, denn sie gehörte im Jahr 2006 zu den ersten Banken, bei denen die Kunden diesen Service nutzen konnten.

In einer Hinsicht kann die netbank AG einen Rekord für sich verbuchen. Im europäischen Wirtschaftsraum war sie die erste Bank, die auf das reine Internetgeschäft ausgelegt war. Sämtliche Aktionen sind über das Online-Banking möglich. Kann der Kunde aus technischen Gründen in der Verantwortung der Bank darauf nicht zugreifen, werden die Alternativen Telefonbanking und Faxbanking temporär kostenlos angeboten. Ansonsten ist dieser Service kostenpflichtig als Ergänzung nutzbar.

Die von Hamburg aus agierende netbank AG besitzt gerade einmal knapp drei Dutzend Mitarbeiter. Sie weist für das Jahr 2010 eine Bilanzsumme von knapp 1,2 Milliarden Euro aus. Aktuell werden rund 168.000 Kunden durch die netbank AG betreut. Für die Verbesserung der Kundenfreundlichkeit nutzte die Direktbank mit Vollbanklizenz schon sehr früh das Social Network Facebook.

Das Stammkapital der netbank AG verteilt sich derzeit auf ein halbes Dutzend Anteilseigner. Der Hauptaktionär ist mit 74,99 Prozent die Landesbank Berlin AG. Mit 9,71 Prozent ist die Sparda-Bank Hamburg eG an der netbank AG beteiligt. Weitere 7,64 Prozent der Aktien befinden sich im Besitz der Sparda-Bank West eG. Mit 5,09 Prozent gehört auch die Sparda-Bank Baden-Württemberg zu den Anteilseignern. Mit 2,55 Prozent ist die Sparda-Bank Nürnberg eG beteiligt und die verbleibenden 0,01 Prozent befinden sich im privaten Besitz.

Die Kunden der netbank AG profitieren von der Zugehörigkeit der Bank zu CashPool, einem im Jahr 2000 gegründeten Verbund, dessen Zielstellung die anbieterübergreifende Nutzung von Geldautomaten ist. Obwohl die Gründer der netbank AG zum Bund der Genossenschaftsbanken gehören, zählt die netbank AG selbst zum Bundesverband deutscher Banken und ist auch dessen Sicherungsfonds angeschlossen, so dass sie ihren Kunden eine vollständige Einlagensicherung zusagen kann.

Die netbank AG versteht sich als Universalbank für Privatkunden und bietet neben dem Girokonto diverse Konten für Geldanlagen sowie Tradingkonten an. Auch Kredite verschiedener Art können bei der netbank AG oder ihren Vertriebspartner MLP AG beantragt werden.