Onlinekredit

Ein Onlinekredit kann direkt über das Internet beantragt werden. Die Direktbanken sind in der Lage, günstigere Konditionen anzubieten als die Hausbanken. Dies ist deshalb möglich, weil sie über kein kostspieliges Filialnetz verfügen. Da die Kunden den Kreditantrag im Internet selbst ausfüllen und somit helfen, Kosten einzusparen, können auch Hausbanken ihre Kredite online günstiger anbieten als in der Filiale. Natürlich kann man sich bei Fragen an die Filiale wenden oder eine Beratungshotline in Anspruch nehmen.



Bevor man sich für einen Onlinekreditanbieter entscheidet, sollten auch die Angebote der anderen Banken miteinander verglichen werden. Vor Gewährung eines Onlinekredites wird die Bonität des Antragsstellers überprüft. Diese ergibt sich aus dem Einkommen, der Beschäftigungsdauer sowie dem Alter des zukünftigen Kreditnehmers. Außerdem wird eine Schufa-Abfrage vorgenommen.

Die Vorteile des Onlinekredites liegen auf der Hand. Der Onlinekredit kann jederzeit über das Internet bzw. den Postweg abgeschlossen werden. Als potenzieller Kreditnehmer ist man nicht an Öffnungszeiten gebunden. Auch lange Wartezeiten entfallen. Auf diese Weise können Zeit und Kosten gespart werden. Nachteilig kann sich jedoch die fehlende Beratung auswirken. Deshalb ist es wichtig, sich vor Abschluss eines Kreditvertrages einen Finanzierungsplan zu erstellen und die eigene Liquidität realistisch einzuschätzen.

Ablauf der Kreditvergabe:
Zunächst füllt man online auf der Homepage des Kreditanbieters den Antrag aus. Anschließend gelangen die Daten in das System der Bank. Die Bank prüft nun umfassend die Bonität und holt eine Schufa-Auskunft ein. Ein Computer errechnet die Kreditwürdigkeit. Kommt dieser zu einer positiven Entscheidung, erhält der Antragssteller alle Unterlagen per Post oder per E-Mail.

Auch wenn einige Banken innerhalb weniger Minuten eine Kreditzusage erteilen, so handelt es sich immer nur um eine vorläufige Zusage. Jeder Kreditvertrag muss persönlich unterschrieben werden.

Grundsätzlich gilt: Bevor der Kreditvertrag unterzeichnet wird, sollten die Vertragsbedingungen sorgfältig gelesen und verstanden worden sein. Erst wenn der Bank der unterzeichnete Antrag sowie Kontoauszüge und Gehaltsnachweise vorliegen, kann das Geld auf das Konto des Kreditnehmers überwiesen werden.