Sofortkredit

Unter einem Sofortkredit versteht man im Allgemeinen einen Ratenkredit. Hier stellt der Kreditgeber dem Kreditnehmer ein Darlehen zur Verfügung, welches der Kreditnehmer meist in monatlich gleichen Raten zurückzahlen muss. Ein Sofortkredit zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass er schnell und unkompliziert abgeschlossen werden kann. Dem Kreditnehmer entstehen keine langen Wartezeiten, das Geld erhält er innerhalb weniger Tage. Auf diese Weise kann beispielsweise eine Urlaubsreise oder eine neue Küche schnell finanziert werden.



Die Rückzahlungsdauer kann zwischen 12 und 72 Monaten variieren. Natürlich können die monatlichen Rückzahlungsraten den persönlichen Verhältnissen angepasst werden und enthalten neben der Tilgung auch die Zinsen und die eventuell anfallenden Kosten.

Die Höhe des Zinssatzes richtet sich nach der Laufzeit des Kredites. Steigt die Laufzeit, so steigt auch der Zinssatz. Wird eine lange Laufzeit gewählt, fällt die monatliche Belastung geringer aus. Dafür sind die Gesamtkosten des Kredites hoch, denn der Zinssatz fällt bei längeren Laufzeiten auch höher aus. Teiltilgungen können die Laufzeiten eines Kredites deutlich verkürzen, die monatlichen Raten bleiben dabei gleich.

Als Vergleichsgröße sollte vor Kreditabschluss der effektive Jahreszins dienen. Dieser gibt die Gesamtkosten des Kredites im Jahr an und enthält auch die Verwaltungs- und Bearbeitungskosten. Vor Abschluss des Kreditvertrages wird der Kreditgeber mittels Einkommensnachweis die Bonität des Kreditnehmers prüfen und eine Schufa-Auskunft einholen.

Frühestens nach 3 Monaten kann ein Sofortkredit auch vorzeitig zurückgezahlt werden. Allerdings ist eine Kündigungsfrist von 3 Monaten einzuhalten. Die Bearbeitungsgebühr wird dem Kreditnehmer nicht erstattet.